www.eifelland-racing.de

Eifelland-Racing
Scroll left Scroll right

Eifelland-Racing

Die Talentschmiede aus der Eifel bei Bitburg, hat sich spezialisiert auf die Formel-Nachwuchsserien ADAC Formel Masters und Formel BMW Europa.

Die Fahrer des Teams Eifelland-Racing

Die Formel-Nachwuchsserien

History

Feature image

Eifelland-Racing und seine Geschichte

read more

Winner

Feature image

Seit 1979 verdienen sich junge talentierte Fahrer in der Talentschmiede in Dudeldorf bei Bitburg ihre ersten Sporen ...

read more

Gallery

Feature image

Ob in der Werkstatt oder auf den Rennen: In unserer Gallery sind die schönsten Eindrücke in Bildern festgehalten.

read more

Driver Coaching

 

 

 

 

 

Winner

 

 

 

 

 

Historie :: Eifelland-Racing

Eifelland-Racing Historie Als deutscher Konstrukteur gehört hierzulande Albert Hamper mit seiner Crew seit der Gründung Eifelland-Racing im Jahr 1979 zu den erfolgreichsten Talentschmieden und übernimmt damit eine Schlüsselrolle für den weltweiten Motorsport. Zunächst als Kfz-Meister tätig fuhr Albert Hamper selbst zahlreiche Rennen: deutscher Autocross-Meister sowie erste Siege in der Formel Ford 1600 zusammen mit Werner Pick.

Hamper - ein Meistermacher -, der schon einige namenhafte Formel-1-Fahrer wie Heinz-Harald Frentzen, der 1987 in der Formel Ford 2000 mit dem ehemaligen Testwagen des englischen Chassis-Konstrukteurs Adrian Reynard an den Start ging, zu seinen Schützlingen zählen kann. Ebenso Nick Heidfeld, der 1994 mit der Eifelland-Eigenkonstruktion MK 1 nach acht Laufsiegen das damals neben der 1800er Formel-Ford-Zetec-Meisterschaft ausgetragene 1600er Championat gewann oder auch die Gebrüder Schumacher, die sich bei Eifelland-Racing in der Ford-Rennserie erste Formel-Sporen verdienten.

Nicht nur auf fahrerisches Können kommt es an, so gehört auch die mechanische Abstimmung in der Rennserie zu den elementaren Kenntnissen, die ein Pilot mit Formel-1-Ambitionen beherrschen muss. Jahrelange Erfahrung im Motorsport und Technik zeichnen Eifelland-Racing einer der großen Rennställe aus und bringen die jungen Racer, damals in der Formel Ford (Gründung 1967 in England durch John Web und Geoffrey Clark | Einstellung 2000 zu Gunsten des Ford Markenpokals), heute in der Formel BMW Deutschland auf die Ideallinie.

1993 war Hamper der einzige Monoposto-Hersteller in Deutschland, der die Eifelland-Eigenkonstruktion MK 1 mit Mario Hilgert in den Lauf schickte und damit die Grundlage für eines der größten Formel Ford-Teams Europas bildete.

Eifelland-Racing bietet modernes Teammanagement, Presseservice und Kundenbetreuung für Sponsoren sowie Schnupperkurse, Testfahrten und Formelmechaniker-Grundlehrgänge. Selbstverständlich darf hier die Rennfahrer-Schule sowie die SNS/Sportfahrer-Nachwuchs-Schule zum Erwerb der DMSB Lizenz Stufe A (Rundstrecke) nicht fehlen.

Zur technischen Ausstattung gehören die eigene Zeitnahme per Computer oder die EDV-gestützte Datenerfassung und die Analyse aller notwendigen Renndaten. So wird unter anderem aber nicht nur der Formel-Nachwuchs gefördert, sondern in Dudeldorf aktiven Motorsportlern oder auch vor Ort an den Rennstrecken ein umfangreich ausgestatteter Ersatzteil-Service angeboten. Von Fahrwerk-, Karosserie- sowie Technikteilen für gängige Motorsport-Fahrzeuge bis hin zur individuellen Anfertigung, aber auch Liebhaber von historischen Rennwagen finden in dem Team aus Dudeldorf einen zuverlässigen und kompetenten Partner mit jahrelangen Erfahrungen und technischem Know How.